Proben während der Corona-Pandemie!

2020 – Penig

zurück

So sieht es aus, wenn ein Chor zwar nicht zusammen proben darf, aber trotzdem nicht aufhören kann und aufhören will zu singen. Da gab es die ersten „Begegnungen“ via Zoom-Meeting am Bildschirm, dem Tablet bzw. Handy und im Wohnzimmer des Chorleiters wurde für die Online-Chorproben das E-Piano und diverse Technik aufgebaut. Das ist schon besonders, wenn man als Chorsänger immer nur sich selbst hört und das Klavier bzw. das Playback vom Chorleiter aus dem Lautsprecher oder Headset, obwohl man sieht, dass die anderen mitsingen.
Als dann endlich die Bestimmungen etwas gelockert wurden, konnten wir wenigstens in kleinen Gruppen wieder MITeinander proben und nicht nur gleichzeitig wie in den Online-Proben. Da die Männerstimmen bei uns die zahlenmäßig kleinste Stimmgruppe ist, haben wir mit ihnen begonnen und fleißig auf der Wiese am Haus, auf dem Schulgelände und – wenigstens fürs Foto posierend – auch mal im Musikzimmer Position bezogen, um dann im Freien weiterzuproben.
Ende Juni haben wir uns um große Freiluftareale gekümmert, die akustisch besser geeignet sind als das Schulgelände, und sind u. a. auf die Freilichtbühne im Grünfelder Park in Waldenburg gestoßen, wo wir vielleicht ab September, so das Wetter am Montagabend immer mitspielt, regelmäßig wieder mit allen gemeinsam proben können.

to be continued