Chorkonzert: „Du machst mein Leben bunt“

08.09.2019 - Schloss Wolkenburg

zurück

Zwischen der sommerlichen Hitze und den ersten herbstlich kühlen Lüften gab es in diesem Jahr ein ganz kleines Zeitfenster – und genau in diesem fand am 08.09.2019 unser Chorkonzert „Du machst mein Leben bunt“ statt. Gute Voraussetzungen, um sich wohl zu fühlen, waren aber nicht nur durch die angenehmen Temperaturen gegeben. Auch der äußerst geeignete Festsaal im Schloss Wolkenburg ließ ein schönes Konzert erahnen.
Dass der Hall in diesem romantischen Saal eine gute Bedingung für unseren Gesang darstellt, konnten wir bereits bei früheren Auftritten erfahren. So haben wir uns mit viel Vorfreude, Elan und gut vorbereitet ans Werk gemacht und dem Publikum eine abwechslungsreiche Auswahl unserer u. a. Lieblingsstücke dargeboten. In diesen ging es getreu dem Motto um Liebe, Lebensfreude, Leichtigkeit, schöne Zeiten – eben um positive und angenehme Dinge des Lebens.
Die Liedauswahl und die Ansagen unserer Carola Kreisch haben dem Publikum gefallen, denn wie sollte man sonst den freudigen Drang des In-die-Hände-Klatschens mancher Zuschauer schon bei Erwähnung eines Titels deuten.
Die zu beobachtende Vorfreude in den Augen des Publikums bei der Ankündigung von Stücken wie „Wochenend‘ und Sonnenschein“, „The Sound of Silence“ oder „Engel“, einem Chorsatz des berühmten Liedes der Band Rammstein, war willkommener Ansporn für uns Sänger.
Einen großen Anteil am Gelingen des Konzertes hatten die Ensemblestücke mit ihren originellen Texten, bei denen die einzelnen Sängerinnen und Sänger ihre Freude am Singen besonders stark zum Ausdruck bringen konnten. Und vielleicht trug auch das neue Outfit unserer Tenöre und Bässe dazu bei. Der Kontrast der farblichen Zusammenstellung beeindruckt schon aus dem Augenwinkel – das Weiß der Hemden, so rein wie unsere Stimmen, das Bordeaux der Hosenträger und Fliegen, so leidenschaftlich wie ein guter Wein, und das Schwarz der Hosen und Schuhe, so bodenständig wie unsere Chor-Gemeinschaft, das fügt sich harmonisch in das Ambiente unserer Auftrittsorte. Und hier war es nun das erste Mal, dass wir dieses dem Publikum präsentieren konnten. Jugendlicher, auf jeden Fall legerer und frecher im Vergleich zu den schwarzen Anzügen bei festlichen Konzerten.
Bevor die gut 50 Gäste den Saal füllten, hatte der Chor das Konzert zum Anlass genommen, den Ehrenmitgliedern Ina und Michael Giesen mit Freude und Rührung auf beiden Seiten zu einem ganz besonderen Anlass zu gratulieren.
Bei den zwei Zugaben haben wir unsere Aufstellung dahingehend geändert, dass wir das Publikum in unsere Mitte nahmen und es so von allen Seiten „beschallten“. Das hatte sich bereits bewährt und bescherte denjenigen Gästen, die sich – teilweise sogar mit geschlossenen Augen – auf dieses ungewohnte Klangereignis einließen, auch dieses Mal echtes Gänsehautfeeling.