Weihnachtskonzert

10.12.2017 - Kultur- und Schützenhaus Penig

zurück

Im fast ausverkauften Kultur- und Schützenhaus startete unser Weihnachtskonzert, ähnlich wie schon das Herbstkonzert, auf ungewöhnliche Weise: Zum Eröffnungslied „Sind die Lichter angezündet“ standen wir rund um das Publikum im sanften Schein der Teelichte auf unseren Händen. Der Chor der Erich Kästner Grundschule sang von der Bühne aus und war somit gut zu sehen und zu hören. Auf diese Art zog schon gleich zu Beginn ein Hauch Weihnachtsatmosphäre ein.
Gemeinsam mit dem Grundschulchor sangen wir noch drei weitere Lieder mit eigens von Julia Flechsig entwickelten kreativen Choreografien. Besonders lebendig wurde es beim kleinen Rentier Rudolph, bei dem viele aus unserem Chor ein passendes Accessoire auf dem Kopf trugen.
Außerdem erklangen zahlreiche traditionelle Lieder, die oftmals neu arrangiert worden waren, wie z. B. die sechsstimmige Fassung des Titels „O come all ye faithful“ im Satz der Gruppe Take 6, der von sieben Solisten aus unserem Chor ausgeführt wurde, oder „Ach, bittrer Winter“ in der „Version 2.0“ mit neu gestalteter zweiter Strophe. Ein weiteres Ensemblestück, im Doppelquintett gesungen, insgesamt über 20 weihnacht- und winterliche Weisen sowie die Ansagen und Gedichte von Katrin Tischer trugen dazu bei, alle Anwesenden in winterliches Träumen und vorweihnachtliches Schwelgen zu versetzen. Das wunderschöne neue Bühnenhintergrundbild, das von unserer Sopranistin Simone Berlich gestaltet wurde, die Delikatessen der Bäckerei Dietze sowie die Schnitzer und Klöppler vom Verein für volkskünstlerische Heimarbeit bildeten einen stimmungsvollen Rahmen für unser Konzert.
Der Applaus des Publikums und die vielen herzlichen persönlichen Worte nach Konzertende zeigten, dass es uns als Chor gelungen war, den ganz besonderen Zauber der Weihnacht in die Herzen der Besucher zu bringen.