Sängertreffen Musikbund Chemnitz

25.05.2019 - Markuskirche in Chemnitz

zurück

Neben drei weiteren Chemnitzer Chören nahmen wir als Gastchor am diesjährigen Sängerfest in der Markuskirche teil. Das zum Auftakt gesungene Frühlingslied und die beiden Abschlusskanons wurden vom Gründer des Musikbundes, Rolf Schneider, dirigiert. Die Tatsache, dass er bereits 1949 nach Kriegsende den Kanon „Dona nobis pacem“ und nun am Ende seines Ehrenamtes erneut dirigiert hat, bringt eine gute Botschaft nach Chemnitz, in die Stadt, in der in den letzten Jahren viel Gegensätzliches geschah.
Unser Chor war im Rahmen des Programms eher ein Exot, was zum einen an den peppigen Liedern, zum anderen aber auch an der Bodypercussion, dem Einsatz weiterer Perkussionsinstrumente, den verschiedenen Besetzungen und Aufstellungen und den Choreografien zu einzelnen Liedern lag. Eine mehrfache Herausforderung für uns als Sänger, zumal, bis auf einen, alle Titel auswendig gesungen wurden. Aber das intensive Chorlager hat sich gelohnt und wir bekamen übermäßigen Applaus und viel Lob von den Sängern der anderen Chöre. Das lässt uns motiviert in die nächsten Proben gehen.
Schade, dass durch mehrere weitere Veranstaltungen in der Stadt nur ein kleines Publikum lauschen konnte, darunter auch einige unserer treuesten Fans.
Mitgerissen und begeistert waren auch Rolf Schneider und Horst Wehner, der Präsident des Sächsischen Chorverbandes, der auch nach der Veranstaltung unserem Chorleiter viel positives Feedback entgegenbrachte.